PR für Pflegeeinrichtungen

Nicht gerade der Therapiehund, aber trotzdem ein wertvolles Mitglied der Pflegeeinrichtung.

Seit vielen Jahren liegt mein Schwerpunkt im Pflegebereich. Durch meine langjährige Tätigkeit für einen Pflegeverband sowie einen großen Einrichtungsträger mit Sitz in Dortmund kenne ich mich mit Kommunikation speziell in der Pflegebranche bestens aus.

 

Ist schon komisch. Viele Pflegeunternehmen haben die Möglichkeiten des Internets immer noch nicht für sich entdeckt. Web 2.0 ff, Social Media, der unmittelbare Dialog mit dem Kunden auf Augenhöhe "in time" ist längst selbstverständlich. Im Pflegebereich aber, ganz besonders bei den ambulanten Diensten, liegt der strategische und operative Nutzen des Internets noch weitgehend im Verborgenen. Die Pflegeunternehmen nutzen das Internet hauptsächlich als Medium zur Information, nicht zur Interaktion. Das Mittel Bewegtbild wird kaum genutzt. Der demokratische Gedanke des Internets, nämlich dass jeder schreiben, liken und kommentieren kann, wird als Bedrohung und nicht als Chance gesehen.

 

Damit verschenkt die Pflege viel Potenzial: Längst müsste sie die  Möglichkeiten der Online-Kommunikation nutzen, um Fachkräfte zu akquirieren – für viele Einrichtungen überlebensnotwendig. Andererseits findet die Suche nach einem passenden Pflegeanbieter zu zwei Dritteln über das Internet statt. Silver Surfer haben schon 2007 die Unter-20jährigen zahlenmäßig überrundet! Die Älteren sind längst netzaffin.

 

Wie ich helfen kann, besprechen wir persönlich. 

 

Nicole Jakobs

Text und PR

 

Alsenstraße 58

44789 Bochum

 

0234/ 79 46 172

0178/ 87 76 086

 

Mail

jakobs@relaas.de

nicole.jakobs@gmx.de

 

Web www.relaas.de

 


E-Mail